Ulm,

Renate Kotsch übergibt Sozialdienstleitung an Johanna Urban

Etwas mehr als zehn Jahre war Renate Kotsch Sozialdienstleitung im Seniorenzentrum Clarissenhof. Über 1.000 Bewohnerinnen und Bewohner hat sie während dieser Zeit beim Umzug ins Pflegeheim begleitet.

Etwas mehr als zehn Jahre war Renate Kotsch Sozialdienstleitung im Seniorenzentrum Clarissenhof. Über 1.000 Bewohnerinnen und Bewohner hat sie während dieser Zeit beim Umzug ins Pflegeheim begleitet. Den Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörigen eine gute und individuelle Beratung zu bieten, war stets eigener Anspruch von Renate Kotsch. „Das Wohl der Bewohner und die Erhaltung der größtmöglichen Lebensqualität war für mich das Wichtigste“, sagt sie selbst. Ihre Arbeit war von einer hervorragenden Vernetzung im Sozialraum und darüber hinaus geprägt. Neben der Fach- und Personalverantwortung im Bereich Sozialdienst/Betreuung, nahm sich Renate Kotsch einigen konzeptionellen Fragestellungen an. „Wir danken Ihnen für ihre engagierte Arbeit und wünschen Ihnen einen erfüllten Ruhestand“, so Gerhard Fischer und Ines Pfarr in ihren Abschiedsworten.

Gleichzeitig freuen sich die beiden, mit Johanna Urban eine Nachfolgerin gefunden zu haben, die bereits seit Oktober im Sozialdienst des Seniorenzentrums Clarissenhof tätig ist. Mit dem Ausscheiden von Frau Kotsch übernimmt sie nun die Sozialdienstleitung. Die gebürtige Stuttgarterin sammelte nach dem Studium der Sozialen Arbeit (Diplom) und dem Studium des Sozialmanagements (Master of Arts) Erfahrungen in der Jugend- und Erwachsenenbildung. Zuletzt war sie Referentin für Freiwilligendienste in Dortmund. Nachdem sie nun in der Altenpflege - einen für sie völlig neuen Bereich – Fuß gefasst hat, freut sich Johanna Urban „die Arbeit von Frau Kotsch weiterzuführen und entwickeln zu dürfen.“

Drucken Schaltfläche